Wie im Urlaub

on

Was für ein Wetter! Man könnte meinen, es ist schon Sommer. Sonntags ist bei uns entschleunigen angesagt und wir lungern so lange wie es nur geht im Schlafanzug rum. Als die Rabauken anfingen die Wohnung auseinanderzunehmen, war es dann doch an der Zeit sich langsam mal anzuziehen und rauszugehen. Spontan fuhren wir zum Kemnader See mit ein paar Küchenutensilien als Sandspielzeug im Gepäck – Das ist bei uns beliebter als das „normale“ Strandspielzeug. Kennst du das auch? Schnurstracks sind wir auf das Stranddeck zugesteuert. Wir waren uns nicht sicher, ob es schon vormittags geöffnet hatte, aber wir hatten Glück: Sonntags ist es schon ab 10 Uhr geöffnet – Punktlandung! Nun hatten wir die Qual der Wahl und machten es uns auf einem der vielen Outdoor-Lounge-Betten gemütlich. Ein Traum sag ich dir! Der kleine Rabauke flitzte sofort los in den Sand und der große setzte sich erstmal hin, um sich in Ruhe umzuschauen: Lagecheck!

Der Papa war Gentleman durch und durch und holte von der Bar Getränke. Da bestehe ich eigentlich nicht drauf, aber heute habe ich mal eine Ausnahme gemacht und mich verwöhnen lassen. Kaltgetränke für die Jungs und einen Latte Macchiato für die Muddi!

Dann wurden die Schuhe in den Sand geschmissen und der Sand erobert. Zumindest von den Rabauken. Die haben fleißig gebuddelt und gespannt das Beachvolleyball-Treiben bestaunt. Ich war so entspannt, ich kann das gar nicht oft genug erwähnen! Die schönsten Dinge sind manchmal ganz einfach und naheliegend, oder nicht? Heute war wieder so eine Erleuchtung.

Nach und nach kamen noch ein paar Familien zum Genießen oder Studenten zum Beachvolleyball spielen. Es war die totale Urlaubsstimmung – bei allen – und auf dem Weg zum Auto haben wir noch kurz am Steg gehalten und den Enten und dem Schwan zugewunken. Das war ganz schön kitschig und ich muss sagen: Ich liiiiiebe Kitsch!

Das war das Beste, was wir an dem Vormittag machen konnten: Die Rabauken hatten was zum Gucken, zum Spielen und waren total entspannt. Und wir Eltern dann auch. Ich befürchte allerdings, dass wir das nächste Mal nicht so entspannt wegkommen. Der große Rabauke möchte unbedingt wieder herkommen, um Beachvolleyball zu spielen. Aber egal, ich sehe mich die Sommerferien über mit den Kindern vormittags am Stranddeck rumlungern. Was zu Essen gibt es hier auch – was will ich mehr?

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge mir und teile ihn mit deinen Freunden:
Facebook
Instagram
Piterest
Piterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*